Heimat

Einst schrieb Theodor Fontane: Die Welt, die fremde, lohnt mit Kränkung, Was sich, umwerbend, ihr gesellt; Das Haus, die Heimat, die Beschränkung, Die sind das Glück und sind die Welt.

Damit drückte Theodor Fontane die heimatliche Verwurzelung aus. Unsere Gesellschaft hat das Recht auf die Heimat, die eigene Sprache und Kultur. Ohne die Wertschätzung des Gemeindewesens und ohne die Bereitschaft für die Heimat Verantwortung zu übernehmen und Solidarität zu üben, kann eine Gemeinde sich nicht entfalten.

Es zeichnet sich ab, dass unsere Gesamtbevölkerung immer mehr abnimmt, dadurch verändert sich der Anteil von älteren Menschen in unserer Gesellschaft.

Ein Nebeneffekt der Globalisierung ist, dass wir uns über Plätze und Orte definieren. Wir brauchen Orte der Heimat, der Zugehörigkeit, der Entschleunigung, Orte wo wir Kraft tanken, wo wir uns eine Auszeit gönnen von der beschleunigten Gesellschaft.

Wir als CDU Rüdersdorf wollen bestehende Orte wieder attraktiver gestalten, das Gefühl von Heimat vermitteln, die Kultur des Bergbaus erhalten und das Zusammenwachsen von Jung und Alt fördern.


Lesen Sie mehr zu unseren andren Themen Bildung - Wirtschaft - Sicherheit 

Nach oben